Holen Sie uns in Ihr Boot:

Ein Team auf das Sie sich verlassen können.

Mit uns treffen Sie die richtige Entscheidung:

Kompetenz, Erfahrung und Durchsetzungskraft
für Ihre Interessen.

Seit über 20 Jahren in Köln.

Mit unseren Partnern auch national und international vertreten.

Mit uns setzen Sie auf langjährige Erfahrung:

Für Sie entwickeln wir maßgeschneiderte Konzepte und Strategien.

Mit uns sind Sie immer gut vertreten:

Qualifizierte Beratung und durchsetzungsstark vor Gericht.

Leiharbeit, Kündigungsschutzklage, Zeitarbeit

Ihr Ansprechpartner zur Beratung von Zeitarbeitsunternehmen ist:

anwalt_kirsch_01_190x0

Rechtsanwalt
Alexander Kirsch

Sekretariat
Frau Miller

Tel.: 0221-94 36 55-16
Fax.: 0221-94 36 55-9
Mail: office(at)kls-law.de

Die Arbeitnehmerüberlassung, auch Zeitarbeit, Leiharbeit oder Personalleasing genannt, hat in den vergangenen Jahren erheblich an wirtschaftlicher Bedeutung gewonnen. Die Zeitarbeitsbranche beschäftigt in Deutschland mittlerweile rund 900.000 Menschen. Doch das Thema Zeitarbeit ist rechtlich komplex und der gesetzliche Regelungsrahmen, vor allem in Gestalt des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) und der Europäischen Zeitarbeitsrichtlinie 2008/104/EG vom 19.11.2008, stellt hohe Anforderungen an Verleiher und Entleiher. Damit Sie als Zeitarbeitsunternehmer oder als deren Kunde, also als Entleiher rechtlich auf der sicheren Seite agieren, steht Ihnen mit KLS Rechtsanwälte ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Seit über 25 Jahren Berater für Zeitarbeitsunternehmen in Köln

Wir unterstützen und beraten Zeitarbeitsunternehmen ebenso wie Entleiher seit über 25 Jahren in allen Bereichen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts. Sie erhalten von uns ein auf ihre Bedürfnisse und Ihre individuellen Anforderungen zugeschnittenes Beratungskonzept, das es erlaubt, Ihnen innerhalb kürzester Zeit eine erste Reaktion auf Ihre konkrete Rechtsfrage zu geben und Arbeitsgerichtsverfahren, Schadensersatzzahlung, Geldbußen oder Haftungsansprüche schon im Vorfeld zu vermeiden. Sie werden darin unterstützt, als Verleiher Haftungsansprüche des Entleihers wegen Auswahlverschulden zu vermeiden oder, falls erforderlich, solche abzuwehren. Als Entleiher profitieren Sie von der Fachkompetenz von KLS, die konkret benötigte Qualifikation des Leiharbeitnehmers vertraglich zu vereinbaren und sich so Schadensersatzansprüche bei Vertragsverletzungen des Verleihers zu erhalten. Das entlastet Sie und schafft Freiraum und Rechtssicherheit für Ihre eigentlichen Aufgaben.

Vertragliche Angelegenheiten bei der Arbeitnehmerüberlassung

Da für gewerbsmäßige Arbeitnehmerüberlassung eine Erlaubnispflicht gilt, setzt unsere Beratung schon bei der Zusammenarbeit mit den Erlaubnisbehörden (Regionaldirektion für Arbeit) ein. Wir vertreten Ihre Interessen im Erlaubnisverfahren und klären Sie über anfallende Gebühren, Pflichten gegenüber der Erlaubnisbehörde und notwendige Verlängerungen der Erlaubnis auf. Auch bei den regelmäßigen Prüfungen durch die Erlaubnisbehörde begleiten wir Sie. Daneben beraten wir Sie umfassend bei der Gestaltung der Rechtsbeziehungen zwischen Verleiher und Entleiher. Gemeinsam mit Ihnen planen und gestalten wir Arbeitnehmerüberlassungsverträge, Rahmenverträge, Master –Vendor-Verträge, Co-Partner-Verträge und Outsourcingmodelle in arbeits-, steuer- und gesellschaftsrechtlicher Hinsicht. Ein aktuelles Thema ist immer wieder die Vermittlungsprovision bei Übernahme eines Leiharbeitnehmers nach vorangegangenem Verleih durch den Entleiher, ferner Fragen zur Auslandsüberlassung sowie die konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung. Wir klären über die Rechtsprobleme der vorübergehenden Überlassung ebenso auf, wie z.B. über das neue Reisekostenrecht 2014, welches insbesondere bei der Überlassung im Montagebereich, bei Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwand oder der Auslöse große Bedeutung besitzt.

Rechtssichere Arbeitsverträge für Zeitarbeitnehmer

KLS-Rechtsanwälte ist Mitglied im Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. (iGZ). Damit garantiert KLS Kompetenz bei Inhalt und Anwendung des Tarifvertrages für die Zeitarbeit, der die Interessen der Leiharbeitnehmer, der Verleiher und der Entleiher schützt. Die rechtssichere Gestaltung von Arbeitsverträgen für Zeitarbeitnehmer unter Berücksichtigung von Branchentarifverträgen für die Zeitarbeit. Auch in Entgelt- und Entlohnungsfragen, bei Fragen im Zusammenhang mit Freistellung, Zeiten der Nichtüberlassung (Wartezeit) oder in Fragen der Auslegung und Anwendung von Arbeitsverträgen und Tarifverträgen können Sie auf unsere hochqualifizierten Anwälte zurückgreifen. Besondere Expertise aufgrund von mehr als 100 Verfahren haben die Rechtsanwälte von KLS in der beratenden und gerichtlichen Unterstützung von Verleihern im Zusammenhang mit den Folgen unwirksamer CGZP-Tarifverträge („equal pay – equal treatment“) unter besonderem Einschluss der sozialrechtlichen Folgen für Verleiher durch Nachverbeitragungsbescheide der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV), aber auch für Entleiher, die sich der Zweitschuldnerhaftung für Sozialversicherungsabgaben überlassener Leiharbeitnehmer ausgesetzt sehen.

Fall gewünscht, unterrichten wir im Rahmen von In-House-Schulungen Ihre Mitarbeiter in allen anfallenden Rechtsfragen, die Zeitarbeit betreffend. Selbstverständlich gehört zu unserem umfassenden Leistungsangebot auch die Vertretung in Verfahren vor den Arbeitsgerichten bis zum Bundesarbeitsgericht (BAG), z.B. bei Kündigungsschutzklagen oder Equal-Pay-Klagen.

Mit Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Kirsch bei KLS Rechtsanwälten in Köln  steht Ihnen ein Ansprechpartner zur Verfügung, der über hohe Kompetenz und Erfahrung in allen Fragen rund um das Thema Arbeitnehmerüberlassung verfügt.